Liebe Café Elli-Interessierte,


Mitte September starteten wir wieder voll durch mit Sprachtrainings und den Qualifizierungen. Wir haben eigene Lernräder und bieten Fahrradkurse an, so oft das Wetter mitspielt.

Mittwochs von 11.30-13.30 gibt es wieder Cafébetrieb mit Spezialitäten aus vielen Ländern.

Aktuell produzieren wir unser Heft „Frauentricks aus aller Damen Länder zu Schönheit, Haushalt, Gesundheit“. Jedes ist ein Unikat und von den Teilnehmerinnen selbst gestaltet – erhältlich in der Mathilden- und Kapellenstraße.

 

Der Interkulturelle Garten wurde 10 Jahre alt – Anlass für unsere Damen, sich mit dem Oberbürgermeister ablichten zu lassen (Foto), wir waren dabei beim Mobilitätstag im September, beim „ausgekocht“Aktionstag des Frauenmuseums im Juli. ELAN wurde im Herbst 20 Jahre alt, was die Mitarbeiterinnen, Kooperationspartner  und Brückenfrauen ausgiebig feierten.

 

Am 14.10. fand bei ELAN der 2. Zukunftsmarkt statt – mitorganisiert von Café Elli, dessen diesjähriges Motto "Zukunft für unsere Enkel" heißt.

Teilnehmerinnen aus der Qualifizierung Hauswirtschaft und Dienstleistung waren für vegane Spezialitäten, Lupinenkaffee und den Service verantwortlich. Bei schönstem Wetter gab es den ganzen Tag interessante Stände, Workshops und ein mobiles Kompostklo zu bestaunen. Und ein Lastenrad zu testen (Foto)

Das kommt:

Kleidertausch am 26.11. von 14-17 Uhr in der ELAN-Halle, Kapellenstraße 47 – Flyer zum Auslegen und ein Plakat zum Aufhängen im Anhang – bitte bewerben sie ihn auch in Ihren Netzwerken!

Disco nur für Frauen mit DJane Mrs. Flow am 8.12. ab 19h in der ELAN-Halle, Kapellenstraße 47

 

Originaltöne:

Teilnehmerin aus Pakistan: „Früher hatte ich vor allem Angst, ich bin zu keinem Termin alleine gegangen. Jetzt habe ich weniger Angst, ich spreche einfach, auch wenn es falsch ist. Ich war jetzt schon 4x alleine beim Jobcenter, zum Arzt und zur Bank gehe ich alleine und ich nehme meine Kinder nicht mehr mit zum Übersetzen. Denn das ist nicht ihre Aufgabe und das ist nicht gut.“

Teilnehmerin aus Marokko: „Es ist schade, dass ich nicht früher nach Deutschland gekommen bin. Ich hätte noch viel mehr lernen können. Die  deutschen wissen es zu leben, da ihre Regeln ihnen einen guten Weg zeigen.“

 

Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung und ein Weiterleiten der Informationen an alle Interessierten.

 

Es grüßt Sie herzlich

 

Alexandra Pashalidis

Projektleitung Café Elli

 



 


 

 



 



-