Sprachbrücke

Die Integration zugewanderter Menschen bietet viele Chancen und stellt gleichzeitig eine anspruchsvolle Herausforderung dar. So sind fremdsprachige Schüler/innen und deren Eltern, die mit der deutschen Sprache nicht hinreichend vertraut sind, oftmals mit den Strukturen und den Anforderungen des Schulalltags überfordert und können ihre Chancen auf gleichberechtigte Teilhabe nicht nutzen. Die Sprachbegleiter/innen – (Muttersprachler/innen mit guten Deutschkenntnissen) – des Modellprojektes „Sprachbrücke“ – stellen sich dieser Herausforderung, leisten Übersetzungstätigkeit bei Elterngesprächen und Elternabenden und reduzieren damit Zugangsbarrieren und Missverständnisse. Das Angebot umfasst regelmäßige Informationsveranstaltungen zu schulrelevanten Themen für die Sprachbegleiter/innen. Das Modellprojekt richtet sich ausschließlich an Fürther Grund-, Förder- und Mittelschulen.

Förderrahmen:

Das Angebot wird durch Spendenmittel finanziert

Zielgruppe:

Es handelt sich um ein Angebot für Lehrkräfte und zugewanderte Eltern mit eingeschränkter Sprachkompetenz an Grund -, Förder- und Mittelschulen.

Das Angebot richtet sich aber auch an Muttersprachler/innen mit guten Deutschkenntnissen, die bereit sind, neuzugewanderten Familien den Zugang zum Bildungssystem zu erleichtern.

Ziele:

Methoden:

Kooperationspartner:

Zeitstruktur:

Start 11.2018 – 08.2020

Verantwortlich: Anja Brunken

Ansprechpartnerin bei ELAN:

Bürozeiten: Dienstag 14:00 bis 16:00 Uhr und Freitag 8:00 bis 14:00 Uhr

Anja Brunken - Mail: a.brunken@elan-fuerth.de - Telefon: 0159/ 03 04 62 53



-